Grabdienstleistungen an den Münchener Friedhöfen

 

Grabpflege am Waldfriedhof München

Der Münchner Waldfriedhof ist der größte Friedhof Münchens und ist mit seinen insgesamt 59.000 Grabstätten der einzige Friedhof, der nicht in streng geometrischer Form angelegt ist. Mit seinen auf 170 ha ausgedehnten Waldflächen ist er Lebensraum für unzählige Tierarten, v.a. Vogelarten. Der Status als Landschaftsschutzgebiet verleiht dem Waldfriedhof eine Sonderstellung unter den Münchener Friedhöfen und unterstreicht auch die besondere Atmosphäre, die ihn für die Münchener Friedhofgärtner zu einem sehr geschätzten Arbeitsplatz macht. Leider gibt es dort wo Tier und Mensch zusammentreffen auch Konflikte, so werden immer wieder Grabstätten in Mitleidenschaft gezogen oder Bepflanzungen von Rehen angeknabbert. Dieser Umstand erschwert die fachgerechte Grabpflege ein wenig wird aber letztlich durch die Idylle an diesem Ort mehr als ausgeglichen – so jedenfalls unsere Meinung als Münchener Friedhofsgärtner mit Herz. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie an Grabpflege am Waldfriedhof in München interessiert sind!

 

Grabpflege am Westfriedhof München

Im Gegensatz zum Waldfriedhof, sind die Grabstätten am Westfriedhof geometrisch angeordnet, was auf die Planung des Stadtbaurates Hans Grässl zurückgeht. Bei seiner Eröffnung im Jahre 1902, waren die architektonischen Besonderheiten bereits fertiggestellt. Neben dem hohen Glockenturm und der mit einer großen Kuppel bedachten Aussegnungshalle, verbirgt das Gelände auch eine ausgedehnte unterirdische Krypta. Die knapp 42.000 Gräber verteilen sich auf einer Fläche von rund 50 ha. Daraus ergibt sich eine ca. doppelt so hohe Gräberdichte als am Waldfriedhof. Außerdem deutet dies bereits an das die Standorte an beiden Friedhöfen im Durchschnitt sehr verschieden sind. Während am Waldfriedhof sehr oft schattige Grabstätten zu finden sind, sind am Westfriedhofe exponierte Lagen häufiger. Dies spielt beispielsweise bei der Wahl eines geeigneten Bodendeckers für die Grabeinfassung und bei der Frage des Beauftragens eines Gießservices eine Rolle. Am Westfriedhof ist es außerdem in vielen Sektionen (Gräberfeldnummer) gestattet statt einer lebenden Grabeinfassung, eine aus Stein zu verwenden, was die Pflege deutlich vereinfacht.

 

Grabdienstleistungen am Pasinger Friedhof

Der Pasinger Friedhof ist der zweitkleinste der fünf Friedhöfe auf welchen wir tätig sind. Er wurde 1903 errichtet und gehört erst seit 1938, dem Jahr der Eingemeindung Pasings, welche damals die fünftgrößte Stadt Oberbayerns war, zu München. Markant ist der kirchenähnliche Glockenturm auf der Aussegnungshalle, der im Zusammenspiel mit dem gesamten Gebäudekomplexes, nach der Renovierung 2006, den Münchener Fassadenpreis einbrachte. Der Pasinger Friedhof ist ebenso wie der Westfriedhof und der Nordfriedhof geometrisch angelegt und umfasst ca. 6.500 Grabstätten auf 7,4 ha.